Infos für SchülerInnen | Stellenangebote | Alumni@HSBK | Downloads | Sitemap | Kontakt | Impressum | Datenschutz

Information MCSA

Im Rahmen unseres Bildungsgangs zum Informationstechnischen Assistenten bieten wir Ihnen ein breites Spektrum aktueller Lehrinhalte in den Bereichen Informations- und Elektrotechnik an, das an den heutigen Arbeitsmarktanforderungen ausgerichtet ist. Wir freuen uns, Ihnen nun eine zusätzliche Vertiefung unseres Qualifizierungsangebotes vorstellen zu dürfen: Das anerkannte Industriezertifikat zum Microsoft zertifizierten Systemadministrator, MCSA (Microsoft Certified Systems Administrator).

Was ist ein MCSA?

Die Zertifizierung zum Systemadministrator zeichnet die Kompetenz von IT-Fachleuten aus, komplexe Netzwerk- und Systemumgebungen verwalten zu können. Im Mittelpunkt stehen dabei die aktuellen Server- und Arbeitsplatzbetriebssysteme der Firma Microsoft, aber auch das optimierte Zusammenwirken verschiedener Diensteanbieter in einem Netzwerk.

Typische Positionsbezeichnungen für einen MCSA sind Netzwerk- oder Systemadministrator, Netzwerktechniker oder IT-Administrator.

Vier anspruchsvolle Tests müssen erfolgreich bestanden werden, um das Zertifikat MCSA erhalten zu können, das seinen Träger als kenntnisreich und leistungsbewusst ausweist.

Welche Vorteile bietet ein Zertifikat?

Die Firma Microsoft ist marktführend in dem Bereich professioneller Lösungen für den Einsatz von Informationstechnik in den Unternehmen. In Zeiten knapper, aber anspruchsvoll ausgestalteter Arbeitsangebote erwarten die Firmen von ihren Mitarbeitern den Beleg aktueller und vertiefter Kenntnisse - auch schon von Berufseinsteigern.

Industriezertifikate bieten Personalentscheidern einen zuverlässigen Maßstab für Einstellungen und Beförderungen und werden entsprechend nachgefragt. Hier liegt die Chance für Arbeitsplatzsuchende, sich von Mitbewerbern erfolgreich absetzen zu können.

Und auch wenn das Interesse einiger Auszubildenden an unserem Berufskolleg eher in Richtung Programmierung oder Prozesstechnik weisen sollte: Kein Einsatz von Informationstechnik ist heute ohne Vernetzung denkbar, und der Nachweis des Zertifikates dokumentiert auch ganz allgemein die Leistungsbereitschaft und Zielorientierung eines Bewerbers.

Wie werden die notwendigen Kenntnisse vermittelt?

Das bisherige Angebot in dem Bereich Netzwerk- und Betriebssystemtechnik am Hans-Sachs-Berufskolleg sicherte bereits einen praxisangemessenen Kenntnisstand der Schülerinnen und Schüler.

Die Vermittlung dieser Kenntnisse erfolgt weiterhin im regulären Unterricht., nun mit der zusätzlichen Zielorientierung des angestrebten Zertifikatserwerbs.

Der bislang bewährte Lehrplan erfährt dabei keine nachteilige Veränderung in Bezug auf Microsoft fremde Inhalte. Im Gegenteil, das Thema Linux als attraktive Alternative steht für uns verstärkt auf der Agenda.

Der Erwerb des Zertifikats ist freiwillig. Schülerinnen und Schüler, die kein Interesse an einem Zertifikat haben, erfahren keinerlei Benachteiligung in der schulbezogenen Leistungsbewertung.

Was kostet das Zertifikat?

Die vier für das Zertifikat erforderlichen Tests können nicht in der Schule absolviert werden, sondern werden in IT-Testcentern der Industrie durchgeführt.

Die Kosten pro Test belaufen sich auf ca. € 150,00. Der Zeitpunkt eines Tests wird von dem Schüler individuell festgelegt, jedoch empfehlen wir, die Tests zeitnah zur schulischen Vorbereitung durchzuführen.

Nicht bestandene Tests können wiederholt werden, jedoch sind diese Wiederholungen ebenfalls kostenpflichtig.

Bedauerlicherweise kann das Berufskolleg diese Kosten nicht übernehmen.

Berücksichtigen Sie aber bitte, dass allein für die Vorbereitung auf das Zertifikat von gewerblichen Schulungsunternehmen bis zu € 6000,00 verlangt werden und die jetzt in der Ausbildung aufgewendeten Mittel die Berufsperspektiven der Schüler doch deutlich verbessern.

Wir hoffen, Ihnen mit unseren erweiterten Bildungsanstrengungen ein attraktives Angebot machen zu können.

Sie haben Fragen? Setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung!